Irland-Lexikon

Begriffe und Abkürzungen aus Politik und Gesellschaft

FAI | FAIFS | FÁS | FF | FG | FoI | Fr. | FRU | FSAI

Fáilte Ireland Fáilte Ireland Website

Dt.: Willkommen Irland. Im Jahr 2003 eingerichtete nationale Behörde zur Entwicklung des Tourismus. In ihr aufgegangen sind Bord Fáilte und CERT.

Fál, gen. Fáil

Siehe: Lia Fáil.

Famine Road

Straße, die während der Hungersnot von 1845–49 als Arbeitsbeschaffungsmaßnahme angelegt wurde.

Farthing

Ehemalige Münze im Wert von einem viertel Penny.

FÁS FÁS Website

Abkürzung für Foras Áiseanna Saothair. Arbeitsamt kann man übersetzen, wobei die Durchführung von Trainings- und Qualifizierungsprogrammen im Vordergrund steht. FÁS bedeutet als Wort ‘Wachstum’. Für die Zahlung von Arbeitslosengeld sind die Wohlfahrtsämter zuständig.

Father (Fr.)

Dt. Vater. Titel eines Gemeindepriesters, nicht zu verwechseln mit einem Pater. Auch Chestertons ‘Father Brown’ war beileibe kein Pater, wie es deutsche Übersetzungen und Verfilmungen immer wieder suggerieren.

Fenian

Fenier, auch Hillsider genannt. Mitglied einer irisch-amerikanisch revolutionären Vereinigung für ein unabhängiges Irland aus den 1860er Jahren. In Irland breitete sich die Bewegung unter der Bezeichnung Irish Republican Brotherhood (IRB) aus, aus denen die Irish Volunteers des Osteraufstandes von 1916 hervorgingen.

Ferns Report

Von der Kommission zur Untersuchung von Kindesmissbrauch durch Priester der Diözese Ferns im Oktober 2005 vorgelegter Bericht, nach dem frühere Bischöfe durch Nichtstun die Aufklärung behindert und einen weiteren Missbrauch ermöglicht haben. Für den Zeitraum 1962 bis 2002 war die Kommission auf mehr als 100 Vorwürfe gestoßen, die sich gegen 21 Priester richten.

Für den 1983 verstorbenen Bischof Donal Herlihy sei Kindesmissbrauch durch Priester ein moralisches, aber kein rechtliches Problem gewesen, heißt es in dem Bericht. Sein Nachfolger im Amt, der im April 2002 zurückgetretene Bischof Brendan Comiskey, habe ihm bekannte Vorwürfe jahrelang nicht weitergeleitet und kirchenrechtlich keine Möglichkeit gesehen, beschuldigte Priester aus dem aktiven Dienst zu entfernen.

Fianna Fáil (FF) Fianna Fáil Website

Dt.: Irlands Fianna. Nach der Fianna, einer von Fionn Mac Cumhaill geführten Kriegerhorde aus der irischen Mythologie benannte politische Partei, gegründet 1926 von Éamon de Valera durch Abspaltung von der Sinn Féin, deren Vorsitzender er zuvor war. Zwar stellte die Fianna Fáil nicht immer den Regierungschef, doch war sie von 1932 bis Februar 2011, als sie bei einer vorgezogenen Wahl fast drei Viertel ihrer Abgeordneten verlor, ununterbrochen die stärkste Partei im irischen Parlament. Im September 2010 hatte sie rund 65.000 Mitglieder. (siehe auch Fál)

Fine Gael (FG) Fine Gael Website

Dt.: Stamm der Kelten. Politische Partei, hervorgegangen 1933 aus der Cumann na nGaedheal, die wiederum ein Spaltprodukt der Sinn Féin von 1921 war. Die Fine Gael war seit ihrer Gründung die zweitstärkste Partei im irischen Parlament, bis sie im Februar 2011 zur stärksten wurde. Im September 2010 hatte sie rund 35.300 Mitglieder.

First Minister

Erster Minister. Titel des nordirischen Regierungschefs.

Fleadh Cheoil na hÉireann

Dt.: Fest der Musik Irlands. Größtes Fest der traditionellen Musik des Landes, das organisiert von den Comhaltas Ceoltóiri Éireann alljährlich im August abgehalten wird und zu dem im Jahr 2010 fast eine Viertel Million Menschen aus dem In- und Ausland anreisten. “Hier gibt es keine Alters-Diskriminierung”, erläutert die Vorsitzende des Veranstaltungskomitees Attracta Brady, “jeder kann mitmachen, singen und tanzen, und ein 85-jähriger mit einer 5-jährigen in einer Session auftreten.” Für andere steht der Wettbewerb im Vordergrund, und nicht wenige hoffen, mit einem der begehrten All-Ireland-Champion-Titel in der Tasche nach Hause zu reisen.

Flight of the Earls, The

Die ‘Flucht der Grafen’ markiert den endgültigen Zusammenbruch der alten gälischen Ordnung und macht den Weg frei für die britische Besiedlung Ulsters und die Konsolidierung der englischen Herrschaft. Im Fischerdorf Rathmullan in der Grafschaft Donegal gehen am 14. September 1607 Hugh O’Neill, 2nd Earl of Tyrone und Rory O’Donnell, 1st Earl of Tyrconnell, mit rund 90 Verwandten und Anhängern an Bord eines Schiffes und verlassen Irland Richtung Spanien, um bei König Phillip III um Hilfe zur Befreiung des Landes nachzusuchen. Doch der hat gerade erst einen Waffenstillstand mit England geschlossen und weist ihn ab. So landen sie in Frankreich und ziehen von dort auf dem Landweg nach Italien. Sie werden nie in ihre Heimat zurückkehren. Rory O’Donnell stirbt im Folgejahr in Rom, Hugh O’Neill 1616.

Floozie in the Jacuzzi

Dt.: Flittchen im Whirlpool. Respektlose Bezeichnung der Dubliner für den ihrem Fluss Liffey gewidmeten Anna Livia Brunnen, eine sich zurücklehnende Frau, über die Wasser rieselt. Die 1988 geschaffene, zirka viereinhalb Meter lange Bronzestatue war 1988 zur Jahrtausendfeier der Hauptstadt am Eingang der O’Connell Street installiert worden, passte dann 2001 nicht mehr zu den Plänen für die Neugestaltung der Straße und verbrachte zehn lange Jahre in einer Holzkiste. Seit 2011 steht der Brunnen im Croppy Acre Memorial Park nahe dem Ellis Quay.

Florin

Eine Silbermünze im Wert von zwei Schilling.

Focus Ireland Focus Ireland Website

Everyone has the right to a place they can call home – ‘jeder hat das Recht auf einen Ort, den er sein Zuhause nennen kann’, lautet das Motto von Focus Ireland. Und so kümmert sich diese Einrichtung um jene, die das Dach über ihrem Kopf verloren haben oder sich in Gefahr befinden, es zu verlieren. Sie berät die Betroffenen, unterhält Notunterkünfte und Übergangswohnstätten, betreibt Lobbyarbeit, macht politischen Druck – und scheint bei den Herrschenden durchaus gefürchtet zu sein. Die Minister für Wohungsbau reagierten in der Vergangenheit oft arg nervös, wenn sie von Focus Ireland kritisiert wurden.

Food Safety Authority of Ireland (FSAI) FSAI Website

Aufsichtsbehörde für die Lebensmittelsicherheit. Firmen, die dagegen verstoßen haben, werden auf der Website der Behörde aufgelistet.

Football Association of Ireland (FAI) FAI Website

1921 als Football Association of the Irish Free State (FAIFS) gegründeter irischer Fußballverband.

Foras na Gaeilge Foras na Gaeilge Website

Am 2. Dezember 1999 in Folge des Karfreitagsabkommen gegründete Institution zur Förderung der irischen-gälischen Sprache in der Republik und Nordirland. Das bis dahin auf das Gebiet der Republik beschränkte Bord na Gaeilge wurde aufgelöst, seine Mitarbeiter wie auch die von An Gúm (Verlag) und des Terminologie-Komitees nach Foras na Gaeilge übernommen.

Forbairt

Dt.: Entwicklung. 1994 gegründete Behörde zur Entwicklung der einheimischen Industrie, Industrieforschung und -standards. Zuvor wurden ihre Aufgaben von der Industrial Development Authority wahrgenommen.

Force Research Unit (FRU)

Eine höchst umstrittene im Untergrund operierende Geheimdiensteinheit der britischen Armee, deren Existenz nicht offen zugegeben wird und deren Operationen man stets dementiert. Es werden ihr Verbindungen zu nordirischen loyalistischen Gruppen nachgesagt, die hinter den Morden an den Rechtsanwalt Patrick Finucane und Rosemarie Nelson stehen.

Forest Éireann Forest Éireann Website

Forest Éireann versteht sich als “Stimme der irischen Raucher und Interessenvertretung aller erwachsenen Iren, die gerne rauchen, sowie der erwachsenen Nichtraucher, die tolerant gegenüber Rauchern sind.” Siehe auch: Ash Ireland.

Forfás Forfás Website

Dt.: Wachstum, Entwicklung. Beratungsgremium der Regierung in Fragen der Entwicklung von Wirtschaft, Wissenschaft und Technologie.

Foróige Foróige Website

Dt.: Bei der Jugend. Eine auf Gemeindeebene basierende, nicht kommerzielle Jugendorganisation mit freiwilligen Mitarbeitern, finanziell unterstützt vom Bildungs- und Wissenschaftsministerium sowie verschiedenen kommerziellen und philanthropischen Organisationen. Ihr Ziel ist, junge Menschen verantwortungsbewusst und aktiv an ihrer eigenen Entwicklung und die der Gesellschaft zu beteiligen.

Freedom of Information Act (FoI)

1997 verabschiedet, sollte dieses Gesetz Schluss mit der Geheimniskrämerei von Regierung und Verwaltung machen, Transparenz in die Politik bringen. Fast alle Informationen waren offen zu legen, wenn es im öffentlichen Interesse stand, so vor den letzten Wahlen die Ausgaben und Reisekosten der Abgeordneten und Senatoren. Auch Kabinettspapiere waren mit wenigen, spezifisch aufgeführten Ausnahmen nach fünf Jahren der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Damit ist es nach der Gesetzesnovelle vom März 2003 weitgehend vorbei. Kabinettspapiere bleiben seither 10 Jahre unter Verschluss, selbst wenn das öffentliche Interesse dagegen steht, und die Aussage von Spitzenbeamten, Dokumente ständen noch im Diskussionsprozess, reicht für ihre weitere Geheimhaltung. Dazu wurden die Kosten für Anfragen so hoch gesetzt, dass dem Bürger die Lust am Fragen vergeht. (s.a. irland journal, Heft 4/2003)

Freeman’s Journal

1763 gegründete Dubliner Tageszeitung, die im 19. Jahrhundert zum Sprachrohr der gemäßigt national ausgerichteten Mittelschicht wurde. Die letzte Ausgabe erschien 1924.

Front Bench

Die ‘in der ersten Reihe sitzende’ Führungsmannschaft einer Partei im Parlament. Bei einer Partei in der Regierungsverantwortung sind das im Wesentlichen die von der Partei gestellten Minister und, falls sie ihn stellt, der Regierungschef, der in der Regel der Vorsitzende seiner Partei ist, sowie der Fraktionsvorsitzende (Chief Whip).

Bei einer Oppositionspartei besteht die Front Bench im Wesentlichen aus dem Parteivorsitzenden als Gegenpart des Regierungschefs sowie den von ihm bestimmten Sprechern für die verschiedenen Ressorts und bildet damit ein Schattenkabinett.

top down


Irlandlexikon – Letzte Ergänzung 19.03.2013