Literatur aus Irland

Periodika

<     >
 
Zeitschriften über Irland: irland journal

irland journal

Bis zu vier Ausgaben pro Jahr
Christian Ludwig Verlag
ISSN 1432-3370

o Website des irland journals

Von 1990 bis 2018 brachte das in Moers erschienene Magazin irland journal – meist viermal im Jahr – einen unabhängigen, im Ansatz kritischen wie liebevollen Überblick über das Geschehen auf der grünen Insel. Die Zeitschrift verstand sich weder als Journal für grünbebrillte Irland-Schwärmer noch als Werbeinstrument der Tourismusindustrie, sondern berichtete eher vorurteilslos über das Geschehen in allen gesellschaftlichen Bereichen, von Politik bis zur Wirtschaft, von Kultur bis zum Sport.

Im Jahr 2018, das sind jetzt mehr als zwei Jahre her, erschien als (bislang) letzte Ausgabe nur 1 Heft im Umfang von 165 Seiten. Ob die letzte deutschsprachige Irlandzeitschrift damit vom Markt verschwunden ist oder es noch einmal einen Neustart geben wird, bleibt abzuwarten.

top

Folker!

Folker

86 Seiten, Paperback
Sechs Ausgaben pro Jahr
Christian Ludwig Verlag
ISSN 1435-9634

o Website des Folker

Hervorgegangen aus dem westdeutschen Folk-Michel und dem ostdeutschen Folksblatt erscheint seit 1998 sechsmal im Jahr der Folker – mal mit mehr Folk, mal mit mehr Weltmusik, sagt der Herausgeber, was immer der Unterschied auch sein mag. Mit Berichten, Interviews, Rezensionen und als separate Beilage dem wohl umfangreichsten Terminkalender der Szene. Meist ist auch etwas ‘Irisches’ dabei, doch in Gegensatz zum oben erwähnten, im gleichen Verlag erscheinenden irland journal erscheint der Folker in der Regel pünktlich.

top

Die Harfe

Die Harfe

Zeitschrift der Forschungs- und
Arbeitsgemeinschaft Irland e.V. im
Bund Deutscher Philatelisten

Ca. 70 Seiten, Paperback
Drei Ausgaben pro Jahr
ISSN 0948-2127

o Website des Vereins

Jährlich erscheinen eine Doppel- und zwei Einzelausgaben der Zeitschrift Die Harfe der Forschungs- und Arbeitsgemeinschaft Irland im Bund Deutscher Philatelisten. Auf insgesamt weit über 200 Seiten wird über irische Philatelie, Kultur und Geschichte berichtet. Viele Artikel sind auch für Nicht-Philatelisten interessant, wie zum Beispiel in der Ausgabe vom Winter 2015 ein achtseitiger Bericht über Achill Island mit Fotos alter Ansichtskarten, Briefmarken und Postämter, oder ein in der Zeitschrift abgedruckter Briefwechsel aus den 1850er Jahren zwischen einer Familie aus einem kleinen irischen kleinen Ort und einem Arzt in Oberschlesien, bei dem man sich medizinischen Rat holte.

Die Einzelhefte sind für acht Euro (Stand: Januar 2016) erhältlich, bei Mitgliedern des Vereins ist der Bezug im Jahresbeitrag enthalten. Weitere Informationen gibt es auf der Webseite des Vereins.

top down

Andere Regale


Irische Bücherecke: Zeitschriften über Irland